Main Menu

 

 

Ausser Spesen nichts gewesen!

 

Herren 3. Liga  Nach dem verdienten Derbysieg vor einer Woche stand an diesem Sonntag das Spiel gegen den FC Uznach an. Am ersten OLMA-Wochenende wollten die Degersheimer weitere Punkte im Kampf um eine gute Rangierung im vorderen Mittefeld sichern. Gegen einen physisch starken Gegner wollten die Gäste mit einem kompakten Mittelfeld und einem hohen Pressing bestehen.

 

Das Spiel begann pünktlich um 14.00 Uhr auf dem holprigen Rasen. Beide Mannschaften waren gewillt, die Bälle schnell in die Spitze zu spielen, wobei es hin und her ging. Für den ersten Aufreger sorgte Lenherr, der nach einem Zweikampf liegen blieb und bereits nach wenigen Minuten verletzt raus musste. Wir hoffen, dass sich unser Stürmer und Geburtstagskind in dieser Aktion nicht schwerwiegender verletzt hat – gute Besserung! Je länger die Startphase dauerte, desto eher waren es die Einheimischen, welche ihre Angriffe zielstrebiger und entschlossener vorführten. Das einfache Konzept der Unznacher zeigte sich ziemlich klar, hinten rigoros und konsequent in die Zweikämpfe, schnell über die Aussen nach vorne und dann den Ball zur Mitte. Bei den Gästen vermisste man den strukturierten Spielaufbau und das Spiel nach vorne. Nach rund einer Viertelstunde war das Uznacher Angriffsspiel ein erstes Mal von Erfolg gekrönt. Ball auf links, schnell rein gespielt und verwertet. Der Schock sass tief und Degersheim fand weiterhin keinen Zugang zum Spiel, auch die ersten Wechsel zeigten keine Wirkung. So waren es die Einheimischen, die weiterhin mehr vom Spiel hatten und den Ton angaben. Fünf Minuten vor der Halbzeit dann noch einmal das bekannte Spiel und wieder war der Ball drin. So ging es mit zwei Toren Rückstand in die Pause.

 

Der blutleere Auftritt seiner Mannschaft animierte Coach Danuser die Spieler richtig wachzurütteln. Motiviert es nun in der zweiten Halbzeit besser zu machen, kehrte man auf das Feld zurück, doch bevor man das Vorgenommene in Taten umsetzen konnte, hatten die Einheimischen bereits wieder getroffen und das nicht einmal oder zweimal, nein gleich dreimal kamen sie innerhalb kürzester Zeit zu Torerfolgen, wobei sich die Treffer immer sehr ähnelten. Die Neckertaler waren nicht im Stande dies zu unterbinden, geschweige denn eine Reaktion zu zeigen und schwächten sich mit einer gelb-roten Karte gegen Manzo zusätzlich. Wir schenken uns weitere Worte über den restlichen Spielverlauf zu verlieren, denn das Gezeigte an diesem Tag war absolut ungenügend und beschämend für den ganzen Verein!

 

 

Das besten aus Sicht der Gäste war an diesem Sonntag sicher das Wetter. Das Fanionteam des FC Neckertal-Degersheim war heute inexistent auf dem Platz. Angefangen von unzulänglichem Zweikampfverhalten über stümperhaftes Stellungsspiel, sah man durchs Band kraft- und ideenlose Spieler, die keine Struktur und Ordnung auf den Platz brachten und nicht den Hauch einer gefährlichen Chance kreierten. Nach einem solch beschissenen Auftritt gilt es für die Spieler und das Trainergespann diesen Fehltritt schnellstmöglich zu verdauen und abzuhaken. Die nächste Woche wird intensiv genutzt, um die Enttäuschung über die eigene desaströse Leistung in Motivation und Ansporn für das kommende Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenführer aus Schmerikon umzuwandeln. Wir sind uns sicher, dass die erste Mannschaft dann wieder ein ganz anderes Gesicht zeigen wird und die Tugenden des Fussballs auf dem Platz zelebrieren wird, welche sie auch auszeichnet. Anpfiff ist um 18.00 Uhr im Necker.

  

 

Matchtelegramm:

FC Uznach 1 (3.) : FC Neckertal-Degersheim 1 (3.) 8:0 (2:0) – Benknerstrasse, Uznach - Tore: 1:0 28' N. Brullo, 2:0 43' R. Eicher, 3:0 48' M. Vita, 4:0 49' R. Buser, 5:0 51' S. Aranda,  6:0 56' M. Vita, 7:0 62' R. Eicher, 8:0 69' J. Helbling

 

FC Neckertal-Degersheim

T. Ebneter, F. Pondini, D. Büchler (S. Meng), R. Crottogini, R. Felix (B. Gübeli), F. Oertli (S. Bosshard), R. Lieberherr, R. Manzo ©, S. Lehmann (M. Felix), M. Rüegg und M. Lenherr (B. Jafari)

 

Bemerkungen: N. Lehmann verletzt, J. Kreidler und R. Felix 2. Mannschaft, M. Britt, R. Looser und T. Huynh abwesend, und S. Looser ohne Einsatz aufgrund einer Verletzung.

 

Man of the Match: -

 Lottoabend