Main Menu

Tagesbericht FC Lager 2018 Disentis GR

28.07.2018 – 04.08.2017

 

Datum: 30.07.2018                        Gruppe: Wales

 

Namen:  Ben, Lukas, Dario, Nico ,Valentin, Fabio

 

Tagesbericht:

Heute Morgen war früher Tagwache als üblich, denn die traditionelle Lagerwanderung stand an.

 

Tagwache war bereits um 06:30 und das Frühstück um 06:45. Die Rucksäcke wurden bereits am Vorabend gepackt, so dass wir um 08:00 von unserer Unterkunft loslaufen konnten. Kurz vorher bekam jeder von der Küche noch ein Lunchsäckli mit Landjäger, Bürli, Schnitzelbrot, Getränken und Süssem. Wir liefen Richtung Bahnstation und stiegen am 08:15 in die Matterhorn Gotthard Bahn Richtung Oberalp. Die Fahrt dauerte ca. 30 min und einige nutzten diese Zeit um Schlaf nachzuholen.

 

Als wir an der Bahnstation Oberalp ankamen, konnte die Wanderung richtig beginnen. Wir liefen über Stock und Stein zum Tomasee, der Quelle des Rheins. Zwischendurch wurden noch ein, zwei kleinere Pausen eingelegt, wo wir uns verpflegen konnten. In ca. 2 – 2.5h waren wir oben beim See angekommen. Die Strecke war teilweise steil und steinig und für einige nicht leicht passierbar. Schlussendlich haben es aber alle nach oben geschafft. Der Tomasee liegt auf ca. 2'400 m.ü.M. Dort wurde eine längere Rastpause eingelegt, wo wir uns nochmals verpflegen konnten. Der See war eiskalt, weswegen sich auch niemand hineinwagte. Jedoch hatte es noch ein wenig Schnee, was einige dazu nutzen um Schneebälle auf Leiter zu werfen. Zum Schluss machten wir noch ein schönes Gruppenfoto.

 

Nachher liefen wir den Berg hinunter, durch Steingeröll und Schneefelder Richtung Mittagspause. Auf dem Weg sahen wir noch ein Murmeltier, welchem wir uns auf wenige Meter annähern, beobachten und sogar fotografieren konnten. Das Murmeltier machte nicht den Anschein scheu zu sein und blieb einfach ruhig auf dem Stein sitzen. Später erreichten wir den See in der Nähe der Maighels-Hütte, wo wir unsere Mittagspause verbrachten. Jeder war hungrig und durstig, sodass wir das feine Schnitzelbrot sehr geniessen konnten. Einige trauten sich sogar in das kalte Wasser und schwammen Richtung anderes Ufer. Der Boden des Sees war schlammig und einige Junioren machten sich einen Spass daraus, die anderen Kinder bzw. Leiter mit Schlamm zu bewerfen. Andere wiederum mussten sich gegen die Blasen an den Füssen verarzten lassen.

 

Danach nahmen wir den Rückweg in Angriff. Wir liefen in zügigem Tempo hinunter nach Tschamutt, wo wir uns alle auf das erwartete Glace freuten. Jedoch hatten alle beide Restaurants geschlossen. Deswegen gingen wir die letzten Meter ohne Glace den Hügel hinauf zur Bahnstation. Den Zug haben wir leider kurz verpasst, weswegen wir noch ca. 45min auf die nächste Bahn warten mussten. Alle waren froh, als mit 15-minütiger Verspätung unsere Bahn eintraf. Die 30 minütige Heimfahrt nach Disentis haben die meisten mit schlafen oder quatschen verbracht. Angekommen in unserer Unterkunft um ca. 17:15 bekam jeder von der Lagerleitung doch noch sein Glace. Danach mussten wir unsere Rucksäcke auspacken und jeder musste unter die Dusche. Gleich danach durften wir z’Nacht essen. Es gab Salat mit einer sehr feinen Lasagne.

 

Danach hatten wir wieder Zeit zur freien Verfügung, die wir mit Töggelen, Tischtennis, Minigolf oder Tennis spielen verbrachten.

 

Motto des Tages / Highlight des Tages:

Die Highlights des Tages waren für uns das Murmeltier so nah zu sehen, das Glace sowie die feine Lasagne.

 

20180730 FC Lager 0165