Main Menu

Matchbericht FC Neckertal-Bütschwil 1 – FC Wittenbach 1 (08.10.2017)

 

Die Partie gedreht

Frauenfussball Neckertal-Bütschwil schlägt Wittenbach trotz Rückstand und harter Gegenwehr mit 2:1. Die Mannschaft bleibt in Tuchfühlung mit Tabellenführer Appenzell.

 

Dino De Luca, Trainer der Einheimischen, brachte es am Ende auf den Punkt: «Wir haben heute nicht geglänzt, es war ein Chrampf, bis die drei Punkte im Trockenen waren. Aber auch solche Spiele müssen wir gewinnen, wenn wir vorne mit dabeibleiben wollen.» Tatsächlich geriet Neckertal-Bütschwil trotz mehr Spielanteilen nach 27 Minuten in Rückstand. Tobler nahm Anlauf und hämmerte den Ball mit einem Weitschuss ins Kreuz. Die Reaktion des Heimteams blieb zwar nicht aus, zeigte vorerst allerdings keine Wirkung. Die Angriffe wirkten zu ungestüm, zudem war das Passspiel zu ungenau. Trotzdem gelang der Heimelf vor dem Seitenwechsel der wichtige Ausgleich. Hasler wurde im Anschluss an einen Eckball von ihrer Gegenspielerin im Strafraum zu Fall gebracht.

 

Elfmeter von Rüegg bringt den Ausgleich

Der Unparteiische zeigte daraufhin sofort auf den Elfmeterpunkt. Captain Rüegg nahm Anlauf und versenkte das Leder ohne Probleme zum 1:1. Trainer De Luca forderte seine Spielerinnen in der Pause auf, den Druck auf die Gegenspielerinnen zu erhöhen. Die Frauen des aktuell Tabellendritten nahmen sich dies zu Herzen und liessen dem Gegner nur noch wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Die Erlösung in Form des zweiten Tores kam kurz nach Ablauf einer Stunde. Thalmann übernahm einen Pass in die Tiefe, liess der gegnerischen Torhüterin keine Chance und schloss zum 2:1 ab. Nun suchte das Heimteam die definitive Entscheidung, was nicht gelang. Dadurch mussten in der Endphase einige bange Momente überstanden werden. Unter anderem ein Freistoss, der am Aussenpfosten landete. Über das Ganze gesehen, geht der Sieg in Ordnung.

 

Matchtelegramm:

FC Neckertal-Bütschwil – FC Wittenbach 2:1 (1:1) - Necker - 70 Zuschauer – SR Rindisbacher

Tore: 27. Tobler 0:1. 44. Rüegg 1:1. 62. Thalmann 2:1.

 

FC Neckertal-Bütschwil: Hangartner; A. Salzmann, Sieber, Forrer, Heeb; Thalmann, Rüegg, N. Salzmann, Beerli; Hasler, A. Brändle. Ersatz: Hollenstein, D. Brändle

 

Frauen FC Wittenbach