Main Menu

 

 

Kämpferische Leistung wird belohnt!

 

Herren 3. Liga  Nach zwei Spielen ohne Tor, wollte der FC Neckertal-Degersheim zu Hause gegen den FC Münchwilen unbedingt drei Punkte holen. Diese waren mittlerweile auch bitter notwendig, da die Mannschaften im hinteren Bereich der Tabelle allesamt gewonnen haben und so der Abstand auf den Strich nur noch drei Punkte betrug. Gegen die Thurgauer war das Fanionteam doppelt motiviert, waren es doch genau diese, welche mit Glück unser Team aus dem Cup beförderte.

 

Als der Unparteiische Milic aus Herisau das Spiel anpfiff, starteten die Einheimischen sogleich ein wahres Feuerwerk. Sichtlich bereit und entschlossen setzten sie den Gast permanent unter Druck, so dass dieser nicht wusste wie ihm geschah. Bereits nach wenigen Minuten kamen die ersten Chancen, welche aber noch ungenutzt blieben. Die Ballstafetten und Kombinationen in den Sturm waren aber sehr sehenswert und entschädigten die wenigen Zuschauer im Necker. Eine solche Aktion über rechts über Pondini, Bosshard und Manzo, der dann in den Ball scharf in den Strafraum spielte, führte zur entscheidenden Szene. Stürmer Felix lief vor dem Verteidiger zum Ball, doch ein Stoss in den Rücken hinderte ihn am Torabschluss. Der gut postierte Schiri zögerte keine Minute und entschied folgerichtig auf Penalty. Diesen verwertete Rüegg in der 11min souverän zur mehr als verdienten Führung. Auch danach powerten die Einheimischen weiter bis langsam aber sicher das erste Pulver verschossen war. Ab der 20min kamen die Gäste besser auf und zeigten, warum sie in der Tabelle so weit vorne platziert waren. Immer wieder überspielten sie das Mittelfeld gekonnt und konnten die Bälle aus der zweiten Reihe erben und über den Flügel ins Zentrum flanken. Richtig gefährlich wurde es aber bis zur Pause vor beiden Toren nicht mehr, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld gut neutralisierten und einen wahren Abnützungskampf zeigten. Zudem stand die Defensive sicher oder Ebneter im Tor entschärfte die Situationen durch sichere Paraden.

 

Der weite Weg in die entfernten Kabinen des Schulhauses nutzen die Degersheimer bereits, um sich erste Gedanken zu machen. Trainer Danuser war sich aber sicher, dass an diesem Abend die drei Punkte im Necker bleiben. Durch kleine taktische Korrekturen und bereits aufgegleiste Wechsel war das Konzept für die zweite Halbzeit klar. Nach der Pause zeigten sich die St.Galler wieder bissig und scheuten keinen Zweikampf, wodurch die Gäste weiterhin nicht ins Spiel fanden. Abgeklärt in der Defensive um Gübeli und Crottogini kamen die Thurgauer nur zu sehr wenig Chancen. Es waren nämlich weiterhin die Neckertaler, die immer wieder vors Tor der Gäste kamen und mit Rüegg den klar gefährlichsten Mann auf dem Feld hatten. Der eingewechselte Egger sowie die anderen zwei Einwechselspieler der zweiten Mannschaft zeigten ebenfalls eine sehr ansprechende Leistung und rieben sich in den Zweikämpfen auf, womit sie die Vorgabe des Trainers zufriedenstellend umsetzten. Die dickste Chance in der zweiten Halbzeit vergab Bosshard, als er alleine vor dem gut reagierenden gegnerischen Torhüter vergab. Die aufkommenden Emotionen und Gehässigkeiten kanalisierten die Einheimischen zudem sehr gut und blieben ruhig fokussiert. So war es keine Überraschung, dass die Degersheimer an diesem Abend das knappe Resultat gut über die Zeit brachten.

 

Heute Abend haben sich die Degersheimer den Sieg mit einer kämpferischen und tadellosen Einstellung verdient. Die immens wichtigen drei Punkte schaffen zudem wieder Luft nach hinten, doch es gilt weiterhin Woche für Woche hart zu arbeiten, denn in der sehr ausgeglichenen Gruppe 4 kann jeder jeden schlagen. Nach dem letzten Heimspiel der Vorrunde wird am kommenden Samstag das letzte Meisterschaftsspiel beim SC Aadorf ausgetragen. Dieses Spiel wird sehr entscheidend sein in welcher Tabellenhälfte man überwintern wird. Mit einem Sieg schliesst man die Lücke zu Rang drei, mit einem Unentschieden bleibt man im sicheren Mittelfeld und mit einer Niederlage muss man sich nach hinten orientieren. Die Jungs werden also dementsprechend motiviert sein, noch einmal alles aus dem Tank zu holen, um danach in die wohlverdiente Winterpause zu gehen. Das Spiel gegen die favorisierten und auf Rang drei klassierten Aadorfer findet am Samstag, 03.11. um 17.00 Uhr statt.

  

 

Matchtelegramm:

FC Neckertal-Degersheim 1 (3.) : FC Münchwilen 1 (3.) 1:0 (1:0) – Oberstufenzentrum, Necker - Tore: 1:0 11' M. Rüegg (Foulpenalty) 

 

FC Neckertal-Degersheim

T. Ebneter, F. Pondini, B. Gübeli, R. Crottogini, M. Britt (J. Bischof), S. Lehmann, R. Lieberherr, M. Felix (P. Egger), R. Manzo ©, M. Rüegg und S. Bosshard (F. Grob)

 

Bemerkungen: S. Meng, T. Huynh, M. Lenherr, J. Kreidler und N. Lehmann verletzt, D. Büchler im Militär sowie R. Looser und R. Felix abwesend sowie B. Jafari, S. Looser und F. Oertli kein Einsatz

 

Man of the Match: Benjamin Gübeli